Lüttich

LIE_Shop’in designLüttich ist das wahre kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Wallonie. Lüttich ist dabei sicherlich der moderne Thalys-Bahnhof Liège-Guillemins. Auch die Museen Grand Curtius sowie das Musée de la Vie Wallone zählen zu den großen Sehenswürdigkeiten in Lüttich. Für manch einen Besucher sind jedoch all diese Sehenswürdigkeiten in Lüttich nichts gegenüber dem Marché de la Batte, dem größten Flohmarkt Europas, welcher jeden Sonntag stattfindet
  • Region:
    Lüttich

    http://www.viewallonne.be/de/ Das Museum des wallonischen Lebens wurde im Jahre 1913 unter der Leitung von Wallonischen Aktivisten gegründet, u.a. Joseph-Maurice Remouchamps (Rechtsanwalt, Sohn des berühmten Schriftstellers Edouard Remouchamps und erster Direktor des Museums), Jean Haust (Sprachwissenschaftler, Autor eines Lexikons Lüttich Wallonisch) und Henry Simon (bekannter Wallonische Schriftsteller und erster Kurator).
    Weiter lesen >>
  • Region:
    Tongeren

    http://www.galloromeinsmuseum.be/verandertaal.php?ext=de Das neue Gallo-Römische Museum bietet eine vollständige Übersicht über die menschliche Bevölkerung der Provinz Limburg. Eine große Bedeutung kommt dabei dem Erlebnis zu. Das zeigt sich an überraschenden Displays, multimedialen Präsentationen und spannenden Objekten.
    Weiter lesen >>
  • Region:
    Maastricht

    http://www.centreceramique.nl An der Grenze von Wyck und Céramique liegt in Maastricht das Centre Céramique am Plein 1992. Hier ist immer etwas zu erleben: eine schöne Ausstellung, eine leckere Tasse Kaffee mit einer Zeitung dazu, ein Besuch in der Bibliothek, kostenloses Internet, ein Konzert und weitere überraschende Aktivitäten. Aber auch das Gebäude selbst – entworfen vom Architekten Jo Coenen – sowie die Aussicht sind einen Besuch wert.
    Weiter lesen >>
  • Region:
    Stolberg

    http://www.stolbergtouristik.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?region_id=363&waid=133&item_id=845677&oldrecord=26533&oldmodul=5&olddesign=0&oldkeyword=0&oldeps=20&oldaz=all&oldcat=0&fsize=1&contrast=0 Die Burg besticht mit ihren wuchtigen Türmen, Umfassungsmauern und Wehrgängen. Im integrierten Museum werden historische Gewerke der Metall-, Holz-, Leder- und Glasbearbeitung sowie des Kohle- und Erzbergbaus präsentiert. Nach der Besichtigung verweilt man entspannt in der Kaffeestube im Stil eines Kaffeehauses von vor 100 Jahren.
    Weiter lesen >>