Tourismus in Belgien:

foto maasland

Der Tourismus in Belgien bietet die beste Basis für einen Kurzurlaub. Tourismus in Belgien, das sind die vielen Sehenswürdigkeiten wie das Freilichtmuseum Bokrijk in Genk, der Indoor Freizeitpark Plopsa Inn oder das Gallo-Romeins Museum in Tongeren. Tourismus in Belgien ist aber auch wandern und Rad fahren. Kommen Sie einfach vorbei und entdecken Sie, wofür Tourismus in Belgien steht.

  • Startpunkt:
    Eingangsbereich Herzogenrather Weg
    http://www.pointoo.de/poi/Baesweiler/Carl-Alexander-Park-204280.html

    Der CarlAlexanderPark auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Carl-Alexander ist ein großartiges Freizeit- und Naherholungsgebiet. Das Bergfoyer ist das Tor zum Aufstieg und zentraler Treffpunkt mit Gastronomie. Besonders attraktiv: die Aussichtsplattform auf der ehemaligen Kohlenhalde, die über einen 25m langen Schwebesteg zu erreichen ist.

    Weiter lesen >>
  • http://www.vvvzuidlimburg.nl/beleefzuidlimburg/wandelenfietsen/wandelen-in-zuid-limburg.aspx

    Nordic Walking hat sich zwischenzeitlich zu einer vollwertigen Sparte des Sports entwickelt. Jeder kann diesen sehr zugänglichen Sport leicht ausüben. Die Gemeinde Beek verfügt über ein ausgedehntes Netz von ausgeschilderten Nordic Walking Routen. Die VVV Niederlassungen in Süd-Limburg haben hierfür eine gesonderte Nordic Walking Karte veröffentlicht.

    Weiter lesen >>
  • Startpunkt:
    Burg-Reuland
    http://www.liegetourisme.be/de/component/ftpl/?view=circuits#cdf_id_circuit=14515

    Wie großartig sind doch die Landschaften auf den Höhen entlang des Ourtals!

    Schwierigkeitsgrad: 12 km. Lange Wanderung mit bedeutendem Höhenunterschied. Steile An- und Abstiege reihen sich aneinander.

    

    Weiter lesen >>
  • Startpunkt:
    Sint-Lambertuskerk – ‘s Gravenvoeren
    http://www.toerismelimburg.be/limburg-ontdekken/regios/voerstreek Das Naturgebiet von Altenbroek in der Voerstreek ist 127 ha groß und trägt seinen Namen in Anlehnung an das gleichnamige private Herrschaftsgebiet des Schlosses. Hohlwege, Wälder, Brunnengebiete und Baumgärten wechseln einander ab. Nachts stöbern hier Wildschweine und Dachse herum und die Landschaftspfleger sind besonders stolz auf die “Vroedmeester”-Kröte.
    Weiter lesen >>